Temporäre Ordner und Dateien löschen

Dieser Tipp gilt für: Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10

Temporäre Dateien können viel Speicherplatz auf Ihrer Festplatte fressen. Die Temporären Ordner werden von Windows, von installierten Programmen oder von Dateien aus dem Internet angelegt. Diese Dateien werden aber meistens nicht automatisch gelöscht. Deshalb sollten sie sie ab zu auch selber dort Hand anlegen.

Datenträgerbereinigung in Windows benutzen

Mit der Windows Datenträgerbereinigung lassen sich auf allen Laufwerken nicht mehr benötigte Dateien finden und löschen, die sich in den Standardordnern von Windows befinden. Aber auch alte Windows-Update Dateien oder Dateien von einem früheren Windows-Upgrade lassen sich so entfernen.

Starten sie den Ausführen-Dialog mit Win + R und geben sie C:\Windows\system32\cleanmgr.exe /force full ein. Anschließend öffnet sich ein Fenster, in dem sie auswählen können, was sie entfernen möchten. Zum Schluss bestätigen sie dies mit einem klick auf OK.

Um auch alte Systemdateien wie z.B. Update-Dateien zu löschen, drücken sie anstatt auf OK auf Systemdateien bereinigen.

Windows 7 Update Bereinigung nachrüsten

In Windows 8, 8.1 und Windows 10 steht standardmäßig das Update bereinigen zur Verfügung. Für Windows XP und Vista gibt es diese Möglichkeit über die Datenträgerbereinigung nicht. Unter Windows 7 hat Microsoft diese Funktion jedoch mit einem Update nachgerüstet.
Den Patch mit der KB-Nummer 2852386 stuft Microsoft als wichtig ein. Das bedeutet, dass er je nach Windows-Update-Einstellung nicht automatisch installiert wird und man ihn in der Liste der Updates auswählen muss. Wer möchte, kann den Patch auch von Hand herunterladen und installieren.

Zusätzliches Programm benutzen

Zwar können Sie über die Datenträgerbereinigung in Windows 7 einen Großteil der temporären Daten entfernen, alle Dateien erwischt das Tool aber nicht.

Laden sie sich das Tool CCleaner herunter. Nun müssen sie es nur starten und auf Starte CCleaner klicken, um das löschen der temporären Ordner zu starten.
Einige Optionen sind im CCleaner standardmäßig deaktiviert. Lesen sie sich die nicht angehackten Sachen durch und entscheiden sie hier selbst, ob sie diese Dateien löschen möchten.

CCleaner erweitern

Im Forum des Herstellers Piriform hat sich ein Community-Projekt entwickelt, bei dem jeder mitwirken kann. Das Projekt pflegt und erstellt neue Einträge für CCleaner und erweitert so die Anzahl der Temporären Ordner, die gelöscht werden können. So wird unter anderem auch Steam unterstützt oder aber auch einige Caches, die für Entwickler sinnvoll sind.

Achtung: Somit sollten sie genau darauf achten was sie löschen, um so nicht ihr System zu verlangsamen oder eventuell zu beschädigen.

Mit fast jeder neuen CCleaner Version wird auch die Datei des Community Projekts aktualisiert.

Laden sie sich einfach die Datei Winapp2.ini herunter und speichern sie diese in ihrem CCleaner-Programm Ordner ab (meist unter C:\ Programme\ CCleaner).
Das starten von CCleaner ist nun um einiges verlangsamt. Um die Datei Winapp2.ini zu verkleinern und damit nur für sie relevante Einträge zu hinterlassen können sie die Datei Trim.bat (unter ADVANCED USAGE AND TRIMMING und auf Spoiler klicken) herunterladen. Speichern sie diese ebenfalls in dem Programm-Ordner von CCleaner ab und führen sie sie danach aus.