Geschwindigkeit bei verschlüsselten Dateien verbessern

Dieser Tipp gilt für: Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10

Falls Sie Windows auf mit dem Dateisystem NTFS verwenden, so steht Ihnen EFS (Verschlüsselungsdateisystem) zur Verfügung. Es dient dazu Daten von einem Benutzer zu verschlüsseln, die dann nur mit diesem angemeldeten Benutzer lesbar sind. Dateien können Sie bequem über die Eigenschaften der Dateien verschlüsseln. Um die Geschwindigkeit der Entschlüsselung bei einem Zugriff auf diese Daten, werden die Zertifikate für diese Dateien zwischengespeichert.

Um die Dauer der Zwischenspeicherung einzustellen, öffnen Sie einen Ausführen-Dialog mit der Windows Taste + R und folgen Sie diesem Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\ SOFTWARE\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\ EFS

Hier angelangt erstellen Sie den Dword-Wert KeyCacheValidationPeriod mit z.B. dem Wert 3600. Dies entspricht einer Dauer von einer Stunde. Die Angabe wird in Sekunden festgelegt.

Ein weiterer Dword-Wert unter dem selben Pfad ist der UserCacheSize, der die Anzahl an zwischengespeicherten EFS-Zertifikaten festlegt. Standardmäßig werden 15 zwischengespeichert. Der Wert kann aber bis auf 30 erweitert werden.